Großer Priel

Landschaftsfotos Fotospots Oberösterreich Wandern Timelapse
Geschätzte Lesezeit 1 Minuto, 21 Sekunden

Damit das verlängerte Wochenende (15. bis 17.08.2019) ausgenutzt werden konnte, fuhren wir am Donnerstag in der Früh nach Hinterstoder. Das Parkticket gelöst wanderten wir sofort hinauf zum Prielschutzhaus. Dort angekommen, einige Dinge aus dem Rucksack im Haus verstaut, noch schnell ein kühles Getränk konsumiert und weiter ging es Richtung Großer Priel. Leider war an diesem Tag das Wetter nicht auf unserer Seite, das für den Abend angekündigte Schlechtwetter war auch schon nach Ankunft am Gipfelgrad in Sichtweite. Wegen dieser nahenden Schlechtwetterfront beschlossen wir daher ca. eine Stunde vor dem Gipfelglück umzudrehen, als Entschädigung bekamen wir dafür einen wunderschönen Regenbogen zu sehen.

Neuer Tag neues Glück traf am nächsten Tag (16.08.19) nicht ganz zu und wir mussten bis Mittag den Regen in der Hütte absitzen. Auf Grund des unbeständigen Wetters entschieden wir uns mal Richtung Spitzmauer zu gehen, um den sehr guten Wetterbericht für den nächsten Tag zur Besteigung des Großen Priel zu nutzen. Da uns das Wetter neuerlich einen Strich durch die Rechnung machte, haben wir die Spitzmauer leider auch nicht erreicht.

Dafür begrüßte uns der nächste Tag schon in der Früh mit einem wunderschönen Sonnenaufgang und einige Stunden später konnten wir uns das rote Gipfelkreuz aus der Nähe ansehen. Mit dem Gipfelsieg in der Tasche ging es nach der Ankunft im Tal noch auf einen Abstecher zum Schiederweiher und danach wieder heimwärts.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag