Mit seinen 1455 Höhenmetern ist der Große Arber der höchste Berg im Bayerischen Wald und stand somit schon länger auf meiner Fotospot Liste. Als ich heuer mit Erwin für eine Woche zum Fotografieren in den Pfälzerwald fuhr, haben wir den kleinen Umweg über den Bayerischen Wald gemacht um den Sonnenauf- und Untergang am großen Arber zu fotografieren. Um die ganze Woche etwas gemütlicher zu starten, sind wir nach der Umrundung des kleinen Arbersees mit der Gondel auf den Großen Arber gefahren und haben unser Quartier im Arberschutzhaus bezogen. Danach wurde gleich der Gipfel des Großen Arber erkundet, um einen guten Platz für Sonnenunter- und Aufgang zu finden. Da für mich die Radarstation der Deutschen Bundeswehr, welche sich am Gipfel des Großen Arber befindet, ein Alleinstellungsmerkmal dieses Berges ist, wollte ich sie unbedingt auf einem Foto haben und dafür bot der Sonnenaufgang die beste Möglichkeit. Als wir mit dem Erkunden der Umgebung fertig waren, ging es wieder zurück ins Schutzhaus wo wir laut Photo Pills noch genügend Zeit bis zum Sonnenuntergang hatten und daher die Zeit am Laptop nutzten. Leider habe ich aber in meiner Photo Pills App mit ein zwei Wochen altem Datum geschaut und so kamen wir erst kurz vor dem Verschwinden der Sonne zu unserem Spot, daher hatten wir gerade noch Zeit für ein schnelles Foto. Neuer Tag neues Glück hieß die Devise am nächsten Morgen und so starteten wir mit einer richtig eingestellten Photo Pills App in den Tag. Wir hatten dadurch beim Fotografieren des Sonnenaufgangs mehr als genügend Zeit und ich nutzte diese mit dem Erstellen eines Timelapses. Nachdem alle gewünschten Fotos im Kasten waren, ging es zu einem etwas mageren Frühstück (Aufgrund von COVID kein Frühstücksbuffet) zurück ins Schutzhaus. Nach dem Frühstück wurden dann die Taschen gepackt und es ging mit der Gondel wieder zurück zum Parkplatz. Noch ein letzter Blick auf den Großen Arber um dann ca. 5 Stunden mit dem Auto in den Pfälzerwald zu fahren.

Alles in allem bietet der Große Arber einen schönen Ausblick über den Bayrischen Wald und durch die Übernachtung am Gipfel auch ein sehr entspanntes Fotografieren des Sonnenauf- und Unterganges.


Zum Fotografieren des Sonnenuntergangs sind wir bei dem in der Karte markieren Spot gestanden und ich habe das ganze mit meiner 80d ¹ und einem 50mm Objektiv ¹ festgehalten.



Beim Sonnenaufgang hat dann aber ein andere Position herhalten müssen, welche ich euch auch in der nachstehenden Karte markiert habe. Dieses Mal musste mein Sigma Weitwinkel Objektiv ¹ an meiner 80d ¹ auf 12mm herhalten um die Radarstation, den Weg zur Station und den Sonnenaufgang auf einem Bild festzuhalten.


Die mit ¹ gekennzeichneten Links sind Affiliate Links (mehr dazu hier).

Vorheriger Beitrag