Etwas mehr als eine Autostunde von meinem Heimatort Walding entfernt liegt in der Nähe von Molln das 1222 Meter hohe Dürre Eck. Dieses soll sich laut Recherche im Internet bzw. mit Photo Pills sehr gut zum Fotografieren des Sonnenuntergangs eignen. Mit Hilfe der Bergfex Wetter App beobachtete ich dann drei Tage lang die Webcam der Grünburger Hütte, ehe ich am Mittwoch (23.10) beschloss den 1h 30min langen Aufstieg auf das Dürre Eck zu wagen.

Am Parkplatz (Dorngraben) angekommen, startete der Wanderweg vorerst mal auf einer Forststraße ehe es auf Waldwegen weiter Richtung Gipfel ging. Den leichten Aufstieg hinter mich gebracht (dauer ca. 1h 20 min) und noch bevor ich mir einen geeigneten Platz für mein Stativ suchte, genoss ich den wunderbaren Ausblick. Kurz darauf war der Sonnenuntergang auch schon vorbei und da es keine Aussicht auf ein lohnenswertes Abendrot gab, marschierte ich wieder zurück zum Parkplatz. Auf dem Weg nach unten war ich dann aber heilfroh über meinen Garmin Oregon 700 ¹, da in der Dämmerung die Abzweigungen von der Forststraße in den Wald nicht immer sofort ersichtlich waren.

Einige Fotos mehr auf der Speicherkarte ¹ und wieder am Parkplatz angekommen konnte ich nun die Heimfahrt antreten. Alles in allem kann man das Dürre Eck als Fotospot in Oberösterreich nur empfehlen.

Den Weg nach oben inklusive Ausblick kannst du dir in nachstehendem Timelapse ansehen.



Dürres Eck auf Google Maps:

Die mit ¹ gekennzeichneten Links sind Affiliate Links (mehr dazu hier).

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag